background

Hameln vom 20. bis 22. August 2021

Unser Veranstaltungsteam machte einen (für die meisten von uns) völlig unbekannten Campingplatz beim Kanu-Club ganz in der Nähe zur historischen Altstadt von Hameln ausfindig. Nach einer kurzen Anfahrt über industrielles Gelände eröffnete sich dann plötzlich eine super gepflegte Grünanlage mit allem was einem das Camper-Herz höher schlagen lässt.

Wir trafen uns dort am vierten August Wochenende mit insgesamt acht Fahrzeugen in einer fröhlichen Runde zu einem unvergesslichen Wochenende. Nachdem alle Hausstände eingerichtet und die wichtigsten Informationen ausgetauscht waren ging es zum gemütlichen Teil über. Bei traumhaften Temperaturen brützelte sich am Freitagabend jeder nach Lust und Liebe sein spezielles Abendessen.

Danach ließen wir unter den großen Markisen von Karli und Axel gemeinsam den Abend mit Musik und Tanz unter freiem Himmel erst gegen 1:00 Uhr in der Nacht ausklingen.

Zwischenzeitlich bedankte sich Siggi bei uns allen, dass er so unkompliziert in unserer Runde aufgenommen wurde und bekundete noch schnell, dass er in Jasmin seine große Liebe gefunden hat und die beiden am 3.12.2021 den gemeinsamen Schritt in die Ehe wagen werden. Das Quietschen an deren neuem Wohnmobil wurde auch schließlich mit ordentlich Dirty Harry beseitigt. Eine Mehrzahl der Anwesenden fuhr am Samstag auf Entdeckungstour per Velo in die ländliche Umgebung um Hameln herum und wie üblich konnten dabei interessante Eindrücke gewonnen werden.

Die eine Gruppe zog dabei dem Weserradweg entlang Richtung Grohnde in den beliebten Biergarten an der Grohnder Fähre und die andere Gruppe zog es nach Aerzen um die dort berühmte Fleischerei Keese aufzusuchen. Die ja bekannte Rattenfängerstadt Hameln ist wirklich beeindruckend und es gibt dort auch einen tollen Biergarten auf der Weserinsel Werder mitten in Hameln von dem wir uns natürlich überzeugen mussten.

Am Samstagabend wurden dann einige Grills entfacht, jeder bereitete sich seine speziellen Lieblingsgerichte zu und an einer langen Tafel wurde dann gemeinsam gegessen und geklönt und wir ließen unter sternenklarem Himmel den Abend erst wieder sehr spät ausklingen. Direkt vom Stellplatz aus eröffnete sich bei Dunkelheit ein traumhafter Ausblick über die Weser hinweg in Richtung Hafen und der Altstadt von Hameln.

Am Sonntag in der Früh meinte der Wettergott wohl, er müsse mal unsere Autos waschen und schüttete wie aus Kübeln das Wasser vom Himmel und versorgte uns anschließend bei massiv ansteigenden Temperaturen mit schwüler Luft.

Nun ja, muss wohl auch mal sein?! Die eine Hälfte von uns konnte am Sonntagvormittag noch etwas länger in Hameln verweilen, die andere Hälfte musste sich leider schon wieder in Richtung Heimat verabschieden.

Danke an das Veranstaltungsteam für die tolle Wahl. Daumen hoch!