Lenzen an der Elbe 30.10. bis 03.11.2019

Ein verlängertes Wochenende vom 30.10 bis 03.11.2019 über den Reformationstag hinaus bescherte uns unser Fahrtenkomitee zum Rudower See bei Lenzen an der Elbe im Lande Brandenburg.

Wir fanden dort mit unseren insgesamt 11 Wohnmobilen einen tollen Stellplatz vor, allerdings in der Hoffnung, dass das am Platz befindliche Restaurant geöffnet hat.

Aber die Restaurantbetreiber machten ausgerechnet an unserem Wochenende ihren Jahresurlaub. Das nennt man Pech gehabt!!! Den ersten Abend verbrachten wir also von Mittwoch auf Donnerstag bei klirrender Kälte unter unseren Markisen.

Am Donnerstag bauten wir dann unseren clubeigenen Pavillon 6 x 6m auf und konnten dank Hottes Gasflache, Henrys Gasstrahler und Franks Neon Beleuchtung einen tollen Abend bei Punsch, Glühwein und sonstigen Leckereien in angenehmer Wärme und hellen bunten Lichtern verbringen.

Wir dachten uns am Freitagvormittag, wir könnten ja mal einen gemeinsamen Kurztrip mit dem Radl zu dem 8 km entfernten Restaurant Fischerkate in Mödlich wagen. Gesagt getan, nur Gitti blieb am Platz.

In Mödlich angekommen frischte plötzlich der Wind erschreckend auf bis auf einmal Gitti einen Notruf absetzte, mit dem Hinweis, dass sich unser Pavillon gerade selbst zerlegt.

Gitti und die gerade noch eingetroffene Katharina retteten noch schnell was zu retten war und stemmten sich unaufhaltsam gegen den Wind.

Manfred und Frank eilten so schnell es ging zur ersten Hilfe, aber es war bereits zu spät. Der Pavillon war weitestgehend zerstört.

Am Freitagabend überraschten wir dann schnell noch die liebe Anke die mit Bahn, Bus und ihren beiden Kids nachreiste - mit einem kurz zuvor einstudierten Ständchen. Anke war völlig Perplex - aber ihre Augen strahlten.
Die Nacht zum Samstag brachte uns dann bis gegen Mittag ordentlich Regen, bis endlich der Wolkenhimmel aufriss und sich für kurze Zeit die Sonne zeigte.
Eine gemeinsame Radtour führte uns daraufhin über gut zu befahrende Wege in den 6 km entfernten Ort Wustrow der insgesamt nur 66 Einwohner zählt, hier findet aber einmal im Jahr ein anschaulicher Bauernmarkt statt und es gab viel zu entdecken. Am Samstagabend trafen wir uns bei angenehmen Temperaturen wieder unter den Markisen wo genau nach Vorschrift und mit Thermometer die unterschiedlichsten Punscharten gereicht wurden. Zudem verwöhnte uns Thomas noch mit seinen bekannten leckeren Matjes Häppchen und Claudia mit Zwiebelbrot und Griebenschmalz…..einfach ein Genuss!

Die Abreise erfolgte dann bei den Meisten am Sonntag 03.11.2019.

Trotz des nicht sommerlichen Wetters war es ein schönes verlängertes Wochenende aber man merkte deutlich…… der Winter naht!